Ökumenische Erwachsenenbildung

«Wenn das Leben Schweres zumutet» Umgang mit Schicksalsschlägen

Dies ist nicht nur der Titel des Referats von Helga Kohler mit anschliessender Austauschrunde, sondern auch die Überschrift unserer diesjährigen ökumenischen Veranstaltungsreihe im Zentrum Chilematt, die zudem zwei Filmabende einschliesst, zu der wir Sie gerne einladen.

Filmerlebnis «Brot und Tulpen»
26. Oktober, 19:30 – ca. 22:00, inkl. Pause und Austauschrunde

Ein Film mit Bruno Ganz und Licia Maglietta in den Hauptrollen. Brot und Tulpen ist eine wundervoll romantische Komödie, ein Appell an die Spontaneität, an ein Ausbrechen aus dem bisweilen erdrückenden Gefüge des Alltags, an ein Aufbegehren gegen jede «So was macht man doch nicht»-Haltung!
Nach einer kurzen Pause laden wir Sie zu einem gemeinsamen Austausch ein.

Referat von Helga Kohler-Spiegel
4. November, 19:30 – ca. 21:30

«Meine Freundin teilt mir mit, dass sie Krebs hat. Es besteht keine Hoffnung mehr. Ich bin ratlos.» «Mein Bruder ist im Spital, er will keinen Besuch. Mir ist es ein Bedürfnis, ihn zu sehen. Was tun?» «Mein Kollege hat seine Frau verloren, wie reagiere ich?»

Ein Schicksalsschlag fordert uns extrem heraus und betrifft meist ein ganzes Familie- und Bekanntensystem. Wie können wir selber besser mit Schicksalsschlägen umgehen? Was sage und tue ich, wenn jemand von meinem Umfeld betroffen ist? Was ist für uns und unser Umfeld hilfreich und was eher nicht?

Helga Kohler-Spiegel, Psychotherapeutin, Bildungswissenschaftlerin, Theologin, Autorin und Coach, wird uns kompetent und lebensnah durch diesen Abend führen. Im Anschluss an das
Referat ist noch genügend Zeit für Fragen und Austausch vorgesehen.

Anmeldung bis 3. November an Reformiertes Pfarramt, Zentrum Chilematt, 6312 Steinhausen,
steinhausen@ref-zug.ch, 041 740 11 47

Filmabend «Jenseits der Stille»
17. November, 19:30 – ca. 22:00, inkl. Pause und Filmaustauschrunde

Der Film erzählt die Geschichte von Lara, die als Tochter gehörloser Eltern in einer kleinen Stadt in Deutschland aufwächst. Lara selbst ist hörend und beherrscht die Gebärdensprache. Schon in jungen Jahren übersetzt sie in vielen Lebenslagen für ihre Eltern. Im Anschluss an den Film und einer kurzen Pause, laden wir Sie zu einer Austauschrunde ein.

Die Kosten der Veranstaltungsreihe werden von der Ref. Kirche Kanton Zug und der kath. Pfarrei St. Matthias Steinhausen übernommen.

 

Tags: Oekumene , Erwachsenenbildung
nach oben