Oskar und die Dame in Rosa
Ein Theaterabend für Erwachsene

Reformierte Kirche Rotkreuz / 18. November 2020

Dauer: 20.00 h bis ca. 21.30 h

Das Theater 58 stellt sich den Herausforderungen der menschlichen Sinnfrage.
Das findet seinen Niederschlag in der Auswahl der Bühnentexte und der Art
der Inszenierung.

Der 10-jährige Oskar liegt mit Krebs im Krankenhaus. Er ist "austherapiert" und
weiss, dass er sterben muss. Aber mehr noch als dieses Wissen macht ihm
zu schaffen, dass niemand mit ihm darüber redet, weder seine Eltern noch
seine Ärzte. Nur die "Dame in Rosa", eine der Frauen, die in rosa Kitteln gekleidet
in das Krankenhaus kommen, um sich um die Patienten zu kümmern, nimmt ihn
ernst und redet mit ihm über seinen Tod. Sie gibt ihm den Rat, sein gesamtes
Leben in den wenigen Tagen zu durchleben, die ihm bleiben. So wird für Oskar
jeder Tag zu einem Jahrzehnt. Er verliebt sich, heiratet, erlebt seine Midlife-Crises,
wird alt. Aber bevor er stibt, gelingt es ihm mit Oma Rosa seine Eltern mit auf
diesen letzten Abschnitt seines Lebens mitzunehmen und sich so mit seinem
Leben zu versöhnen.

Anmeldung
Ab sofort bis spätestens 15. November 2020 mit Angabe der
Personenzahl per Mail an rotkreuz(at)ref-zug.ch

Wichtig
Ab 40 Personen besteht Maskenpflicht. Masken werden am
Eingang abgegeben.

Informationen
Pfarrerin Corinna Boldt, T 041 790 15 60, Mail: corinna.boldt(at)ref-zug.ch

 

 

 

nach oben