10. Dezember 2023

Internationaler Tag der zu früh verstorbenen Kinder

Eine ökumenische Feier in Zug bietet Trauernden einen Raum für ein gemeinsames Gedenken.

Ein Kind zu verlieren – während Schwangerschaft, Geburt, Kindheit oder zu einem späteren Zeitpunkt, aufgrund einer Krankheit, eines Unfalls oder Suizids – nichts ist vergleichbar mit der Herausforderung, diesen Schicksalsschlag zu bewältigen – als Mutter oder Vater, als Geschwister, als Paar, als Familie und auch als Gemeinschaft.

Seit 1996 gibt es einen internationalen Gedenktag, welcher sich in der Zwischenzeit in vielen Ländern der Erde etabliert hat. Der Internationale Tag der zu früh verstorbenen Kinder (Worldwide Candle Lighting Day) findet immer am zweiten Sonntag im Dezember statt. Eine weltweite Gedenkstunde soll trauernden Eltern, Geschwistern, Grosseltern und Freunden die Möglichkeit des gemeinsamen Gedenkens geben.

Am 10. Dezember öffnet die Kirche St. Michael in Zug ab 10 Uhr ihre Türen und bietet einen Raum an, um zu trauern, Gedanken kommen und gehen zu lassen, Gedenk-Steine für die Feier zu gestalten oder ein Licht anzuzünden.

Personen aus dem Vorbereitungsteam und Freiwillige sind in der Kirche anwesend.

Um 16:00 Uhr findet eine Gedenkfeier statt. Von reformierter Seite gestaltet Pfarrer Andreas Maurer die Feier. Im Anschluss steht das Pfarramt St. Michael für Austausch und Gespräche offen.

Sonntag, 10. Dezember 2023 in der Kirche St. Michael, Kirchmattstrasse in Zug

Offene Kirche ab 10 Uhr
Harfenmusik in der Kirche ab 15 Uhr
Gedenkfeier um 16 Uhr

Internationaler Tag der zu früh verstorbenen Kinder
Datum: Sonntag, 10. Dezember
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort:

Kirche St. Michael

Kirchmattstrasse

6300 Zug

nach oben