Dienste & Angebote

Häufige Fragen zur Taufe


Wann findet die Taufe statt?

In der Regel im Rahmen eines Gemeindegottesdienstes. In verschiedenen Bezirken gibt es spezielle Taufsonntage, in anderen ist eine Taufe fast jeden Sonntag möglich. In einigen Bezirken sind ausnahmsweise Taufen ausserhalb des Gemeindegottesdienstes möglich.

Müssen die Patinnen und Paten reformiert sein?
Nicht unbedingt. Wir fragen nach der Konfessionszugehörigkeit der Paten, aber wie auch die Eltern können diese verschiedenen Konfessionen angehören.

Können wir nach der Taufe die Patinnen / Paten noch ändern?
Nein, leider nicht. Die in den kirchlichen Registern als Taufzeugen eingetragenen Paten müssen bei der Taufe dabei sein und diese bezeugen. Wenn Sie z.B. den Kontakt mit den ursprünglichen Paten verloren haben, können Sie im Familien- und Freundeskreis eine neue Bezugsperson für Ihr Kind suchen, aber wir können diese Änderung nicht in die Kirchenregister eintragen.

Müssen wir Taufzeugen benennen?
In der Reformierten Kirche Zug sind Sie – im Gegensatz zu den meisten anderen Kirchen – nicht dazu verpflichtet. Benennen Sie keine Taufzeugen, übernehmen die im Gottesdienst anwesenden Gemeindeglieder die Zeugenfunktion.
Sorgfältig ausgewählte Patinnen und Paten können für die Kinder aber wichtige Bezugspersonen sein. Wir ermutigen Sie daher, Ihrem Kind Paten zu suchen und mit ihnen genau zu besprechen, was Sie sich unter einer Patenschaft vorstellen.

Ab wann ist unser Kind Mitglied der reformierten Kirche?
Spätestens ab dem Tag der Taufe. Im Taufgespräch wird Sie die Pfarrperson darauf aufmerksam machen und Sie bitten, mit Ihrer Unterschrift zu bestätigen, dass Sie mit der Kirchenmitgliedschaft Ihres Kindes einverstanden sind.
Viele Eltern melden die Konfession ihrer Kinder gleich bei der Geburt auf dem Einwohnermeldeamt. In diesem Fall gilt das Kind als Kirchenmitglied, auch wenn es noch nicht getauft ist.

Wie verläuft die Taufe von Erwachsenen?
Die Taufe ist nicht an ein bestimmtes Alter gebunden. Bei Erwachsenen geht der Taufe in der Regel eine Zeit der Überlegung voraus: Was ist der christliche Glaube? Was bedeutet es, wenn ich mich der reformierten Kirche anschliesse? Was bedeutet es für mich, getauft zu werden? Wenn Sie auf diesem Weg sind, nehmen Sie mit einer Pfarrperson Kontakt auf. Die Gespräche wirken oft klärend. Wenn der Zeitpunkt für die Taufe gekommen ist, besprechen Sie die Gestaltung der Taufe mit dieser Pfarrperson.

nach oben