Offene Velowerkstatt

Die Velowerkstatt Cham repariert gebrauchte Velos für Bedürftige und Flüchtlinge und ermöglicht so Mobilität.

Bereits seit sechs Jahren organisiert die Reformierte Kirche Kanton Zug die Vermittlung von gebrauchten Velos, die die Zuger Bevölkerung aus ihren Fahrradkellern spendet. Die Velos werden in der Velowerkstatt fit gemacht und an bedürftige Menschen, zumeist Geflüchtete aus verschiedenen Ländern weitergegeben. Diese können sich mit ihrem schmalen Budget die teuren Bustickets oft nicht leisten, um zu Deutsch-Lerngruppen oder Mittagstischen zu fahren. Die geschenkten Velos fördern so Selbständigkeit und Integration in die Gesellschaft – und erfreuen sowohl Spender als auch Empfänger.

Die Velos werden von Andrea Dahinden instandgesetzt, einer äusserst kompetenten Velomechanikerin. Die Vermittlung läuft über den direkten Kontakt zur Sozialdiakonin Annette Plath (Tel: 041 780 65 58).

Der Container der Offenen Velowerkstatt, von der IG Langhuus und der Reformierten Kirche Kanton Zug betrieben, darf aufgrund der freundlichen Bewilligung der Bezirkskirchenpflege Cham noch bis Ende September hinter der Kirche in Cham stehen. Danach zieht sie wieder in ihre eigentliche Adresse ins Langhuus in Cham.

Weitere Informationen:
Flyer Offene Velowerkstatt

Öffnungszeiten
Mittwochs 16.00-18.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Ort
Container an der Sinserstrasse hinter der Reformierten Kirche Cham
Standort (Google Maps)

Information/Kontakt
Annette Plath, Sozialdiakonin Reformierte Kirche Cham, 041 780 65 58

Das Projekt wird getragen von der Flüchtlingsarbeit der Reformierten Kirche Kanton Zug und langhuus.ch
 

Tags: Diakonie , Flüchtlinge
nach oben