Alles Gute lieber Bruno

Nach über 11 Jahren seiner Tätigkeit als Diakon für die Alters- und Senior:innenarbeit bei der Reformierten Kirche Bezirk Baar Neuheim tritt Bruno Baumgartner per 30. Juni 2024 in seine wohlverdiente Pensionierung über.

Bruno brachte eine einmalige Kreativität in seinen Beruf mit ein, welche er in sein tägliches Handeln einfliessen liess; sei es beim Kochen, Gärtnern, der Organisation der Adventswerkstatt oder von kulinarischen Abenden und vielem mehr. Seine Erstausbildung als Gärtner kam dem Labyrinth zu Gute und natürlich dem Team von Freiwilligen, die es betreuen. Dabei lag Bruno die Förderung der Biodiversität sehr am Herzen. Nicht zuletzt verdanken wir ihm ein Stück weit auch die naturnahe Umgebungsgestaltung rund um die Kirche.

Im Umgang mit Menschen bewies Bruno eine ausgesprochene Geduld, die ihresgleichen sucht, und liess sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Dabei legte er Wert auf einen klaren Ausdruck, sodass man stets wusste, woran man bei ihm ist. Auch eine gesunde Portion seines mit feiner Ironie untersetzten Humors schwang häufig in seinen Aussagen mit und sorgte für eine angenehme Leichtigkeit im Austausch mit ihm. Seine feinfühlige und warme Art ermöglichten es ihm, stets ein offenes Ohr für die Senior:innen, andere Kirchgemeindemitglieder und seine Teamkolleg:innen zu haben.

Kurzum: Auf ihn war immer Verlass und es war immer schön, mit ihm unterwegs zu sein und Kirche zu gestalten! Unvergessen und in bester Erinnerung werden uns viele Anlässe für Seniorinnen und Senioren im Gemeindehaus der Reformiten Kirche Baar und im Pfarreiheim St. Martin bleiben, auch die durchgeführten "Wohlfühlferien", welche durch ein stets abwechslungsreiches Programm, tolle Destinationen, eine von A-Z perfekte Organisation und den wertschätzenden Austausch im Betreuerteam geprägt waren. Ökumenische Offenheit und Zusammenarbeit waren für ihn selbstverständlich. Für die Organisation der DELTA Wegbegleitung hat Bruno über Jahre Verantwortung übernommen. Einmalig war die Oldies Dance Night, die Bruno einerseits kulinarisch aber auch tänzerisch zu bereichern wusste.

Lieber Bruno, wir wünschen Dir mit einem lachenden und weinenden Auge nur das Beste für Deinen wohlverdienten Ruhestand. Wir möchten Dir für Deine langjährige Hingabe, Dein Engagement und die wertvolle Zusammenarbeit danken. Wir wünschen Dir einen Ruhestand voller Erfüllung, Zeit für Hobbies und die Verwirklichung Deiner Träume! Geniesse den neuen Lebensabschnitt mit Deiner Familie in vollen Zügen. Du wirst uns sehr fehlen.

Christine Tödter für die BKP Baar Neuheim

Ein neues Kapitel beginnt – so ist das im Leben!

Seit Februar 2013 habe ich Herz und Energie den Reformierten Kirchen im Kanton Zug als Sozialdiakon gewidmet, insbesondere im Kirchenbezirk Baar Neuheim. Mein Fokus lag auf der Begleitung und Betreuung von Erwachsenen und Senioren. Meine Arbeit war geprägt von Vielseitigkeit und gegenseitiger Empathie.

Ich habe die abwechslungsreiche Tätigkeit hier sehr genossen, besonders die Begegnungen mit den Menschen und ihren faszinierenden Lebensgeschichten. Mir strömte von allen Seiten großes Vertrauen entgegen.

Während meiner Zeit bei den Reformierten Kirchen Kanton Zug erlebte ich eine wunderbare Zusammenarbeit mit „meinem“ Team, der Verwaltung in Zug und der Pfarrei St. Martin, mit deren Team ich ebenfalls eng im ökumenischen Bereich zusammenarbeitete. Ich danke allen für die wertvolle Zusammenarbeit und die schönen Begegnungen.

Mit einem zufriedenen Blick auf die vergangenen Jahre erinnere ich mich an die Momente, in denen ich gemeinschaftsbildende Angebote initiieren konnte und in denen ich echte Gemeinschaft miterlebte.

Doch nun geht meine Zeit hier zu Ende, und ich verabschiede mich Ende Juni in den „Ruhestand“ - komisches Wort, denn ich hoffe, ganz ruhig wird es nicht …

Ich freue mich sehr auf den neuen Lebensabschnitt. Freiwilligenarbeit war schon immer ein wichtiger Teil meiner beruflichen Tätigkeit hier. Nun ist der Moment gekommen, in dem ich von der beruflichen Anstellung im Kanton Zug im Sozialbereich ins Lager der Freiwillig-Tätigen in meinem Wohnbezirk wechsle. Und Zeit für Hobbys, Natur und Kultur ist auch geplant.

Ich wünsche uns allen von Herzen alles Gute und den Segen, den wir nötig haben oder den wir uns alle wünschen. Meiner Nachfolgerin, Esther Pellegrini, wünsche ich viel Freude und dass ihr dieselbe warmherzige Sympathie aus der Kirchgemeinschaft entgegenströmt, wie ich das erleben durfte.

Ihr Bruno Baumgartner



Zur Information an alle, die sich schriftlich am Abschied beteiligt haben: das Geschenk wurde im kleinen Rahmen vom Team Baar Anfang Juli übergeben.
 

nach oben