Steinhausen

Ein Zeichen der Reformation in verschiedenen Farben, bunt wie das Leben

Niemand hat die Reformation «gemacht» oder willentlich ausgelöst. Sie ist die Frucht der Geschichte, des Zusammenwirkens verschiedener Akteure und politisch-religiöser Interessen der damaligen Zeit. Die Reformatoren haben einen neuen Blick auf das Evangelium und seine Kernbotschaft gerichtet.

500 Jahre später ist es nicht nur Zeit zu feiern, sondern auch Nachzudenken über die Grundlagen des reformierten Glaubens von heute, ins Gespräch zu kommen über das, woran wir heute glauben und was für uns den Kern des Evangeliums ausmacht.

Wir wollen unseren Glauben sichtbar machen, wollen uns zeigen und dazu anregen, sich inspirieren zu lassen, mit darüber nachzudenken und zu sprechen. Dafür möchten wir im Frühjahr 2017 (zirka ab März) unser gesamtschweizerisches Symbol der 500 Jahre Reformationsfeierlichkeiten – das grosse «R» – hinaus in die Welt tragen. Von Religionsschülerinnen und -schülern kunstvoll gestaltete «R» bitten deshalb um Asyl – zum Beispiel in ihrem Garten, an ihrem Baum oder Balkon (hängend) oder auf ihrem Vorplatz.

Wären Sie bereit, einem «R» (stehend auf einem Aluminiumstab, zwei verschiedene Höhen erhältlich) auf Ihrem Privatgrund ein schönes Plätzchen zu geben und ihm für den Rest des Jubiläumsjahres 2017 gut sichtbar für alle Asyl zu gewähren? Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihnen im Frühjahr 2017 ein «R» vorbeibringen dürften. Bitte melden Sie sich doch im Sekretariat der Reformierten Kirche Bezirk  Steinhausen, auf dem Pfarramt oder bei einem Mitglied der Bezirkskirchenpflege. Gerne nehmen wir Ihre Adresse sowie den Platz, auf dem unser «R» bei Ihnen stehen dürfte, auf und freuen uns darauf, mit Ihrer Mithilfe ein Stück Reformation in Steinhausen sichtbar werden zu lassen.

DANKE für Ihre Mithilfe. Die BKP Steinhausen

nach oben